babel

eine literarische Spurensuche
Kölner Migration / von Marco Hasenkopf

0.7

Skizze 1. Fassung

In den 1960zigern war alles noch ein wenig strenger als heute, sagt sie. Damals hat sie ihren Mann kennen gelernt. In einer Diskothek sah sie ihn zum ersten Mal. Fremdländisch, geheimnisvoll und faszinierend wirkte er auf sie. Sofort war sie verzaubert. Das es ihm genauso ging, konnte sie zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen.